Alles über die Behandlung und Operation bei Karpaltunnelsyndrom – 3 Behandlungswege (2024)

karpaltunnel Syndrom karpaltunnelsyndrom curpal behandlung symptoms

Inhalt

karpaltunnel Syndrom karpaltunnelsyndrom curpal behandlung symptoms
Alles über die Behandlung und Operation bei Karpaltunnelsyndrom - 3 Behandlungswege (2024)

Das Karpaltunnelsyndrom (engl.: carpal tunnel syndrome oder CTS) ist eine Erkrankung, die durch Symptome wie Kribbeln, Taubheitsgefühle und andere unangenehme Empfindungen im Bereich des Handgelenks gekennzeichnet ist. Betroffene klagen oft über Beschwerden, die besonders nachts auftreten. Die Ursachen des Karpaltunnelsyndroms können vielfältig sein, von Diabetes bis zu fortgeschrittenem Alter.

Symptome und Ursachen bei einem Karpaltunnelsyndrom

Hände schlafen ein karpaltunnel
Alles über die Behandlung und Operation bei Karpaltunnelsyndrom - 3 Behandlungswege (2024)

Typische Symptome des Karpaltunnelsyndroms sind Kribbeln und Taubheitsgefühle, insbesondere im Daumen, Zeige- und Mittelfinger. Die Druckausübung auf den Nervus medianus im Karpaltunnel verursacht diese Beschwerden. Häufig sind Menschen mit einem Karpaltunnelsyndrom durch den Druck auf die Beugesehnen des Mittelnervs betroffen.

Behandlung des Karpaltunnelsyndroms

finger schlafen ein kribbeln karpaltunnelsyndrom
Alles über die Behandlung und Operation bei Karpaltunnelsyndrom - 3 Behandlungswege (2024)

Die Behandlung des Karpaltunnelsyndroms kann konservativ oder operativ erfolgen, abhängig vom Schweregrad der Erkrankung. Zu den konservativen Methoden gehören das Tragen einer Schiene, Dehnungsübungen und entzündungshemmende Mittel zur Linderung der Symptome.

Ursachen des Karpaltunnelsyndroms – der Nerv ist eingeklemmt

eingeschlafene Hände nachts karpaltunnel
Alles über die Behandlung und Operation bei Karpaltunnelsyndrom - 3 Behandlungswege (2024)

Die Ursachen des Karpaltunnelsyndroms sind vielfältig und können von einer fortgeschrittenen Erkrankung wie Diabetes bis zu einer übermäßigen Belastung des Handgelenks reichen. Im fortgeschrittenen Stadium kann eine Operation erforderlich sein, um das Karpaltunnelsyndrom zu behandeln.

Symptome des Karpaltunnelsyndroms 

Karpaltunnelsyndrom | Curpal

Typische Anzeichen für das Karpaltunnelsyndrom sind Kribbeln, Taubheitsgefühle und Schmerzen im Handgelenk, oft nachts verstärkt. Diese Beschwerden werden durch Druck auf den Nervus medianus im Karpaltunnel verursacht. Häufig sind die Beugesehnen des Mittelnervs betroffen. Ob Sie davon betroffen sind, können Sie hier im Selbsttest ausprobieren.

Wie bekommt man Karpaltunnelsyndrom weg?

Karpaltunnelsyndrom | Curpal

Kann man ein Karpaltunnelsyndrom lindern?

Ein Karpaltunnelsyndrom kann sich manchmal spontan verbessern, besonders bei milden Fällen. Jedoch ist eine professionelle Behandlung ratsam, um das Risiko von Komplikationen zu verringern.

Kann man Karpaltunnelsyndrom ohne OP heilen?

Die Behandlungsmöglichkeiten für das Karpaltunnelsyndrom ohne Operation umfassen konservative Maßnahmen wie Schienen, physikalische Therapie und entzündungshemmende Medikamente. In einigen Fällen können diese Maßnahmen ausreichend sein, um die Symptome zu lindern.

Was darf ich bei einem Karpaltunnelsyndrom nicht machen?

Um die Beschwerden nicht zu verschlimmern, sollten Betroffene Tätigkeiten vermeiden, die das Handgelenk überlasten, wie wiederholte Bewegungen oder starken Druck auf das Handgelenk. Eine ergonomische Arbeitsumgebung kann dabei hilfreich sein.

Wie verschlimmert sich ein Karpaltunnelsyndrom?

Karpaltunnelsyndrom | Curpal

Ein Karpaltunnelsyndrom kann sich durch anhaltende Belastung, unbehandelte Entzündungen oder falsche Handhaltung verschlimmern. Ignorieren der Symptome und fortgesetzte Überlastung des Handgelenks können langfristig zu einer Verschlechterung der Erkrankung führen.

Was kann man selbst bei Karpaltunnel tun?

Karpaltunnelsyndrom | Curpal

Welche Haltung kann bei Karpaltunnelsyndrom helfen?

Um die Symptome des Karpaltunnelsyndroms zu lindern, ist eine ergonomische Handhaltung wichtig. Pausen während repetitiver Handbewegungen, regelmäßiges Dehnen der Handgelenke und die Vermeidung von übermäßigem Druck können helfen, die Beschwerden zu reduzieren.

Das Karpaltunnelsyndrom

Das Karpaltunnelsyndrom tritt auf, wenn der Nervus medianus im Karpaltunnel unter Druck gerät und Symptome wie Kribbeln, Taubheitsgefühle und Schmerzen verursacht. Häufige Ursachen sind Diabetes, fortgeschrittenes Alter und übermäßige Belastung des Handgelenks.

Ursachen des Karpaltunnelsyndroms

Das Karpaltunnelsyndrom kann durch verschiedene Faktoren wie Diabetes, übermäßige Handgelenksbelastung und fortgeschrittenes Alter verursacht werden. Diese führen zu einer Kompression des Nervus medianus im Karpaltunnel, was zu Beschwerden führt.

Symptome des Karpaltunnelsyndroms

Typische Anzeichen für das Karpaltunnelsyndrom sind Kribbeln, Taubheitsgefühle und Schmerzen im Handgelenk, die sich insbesondere nachts bemerkbar machen. Der Druck auf den Nervus medianus im Karpaltunnel verursacht diese unangenehmen Empfindungen.

Behandlungsoptionen

Karpaltunnelsyndrom | Curpal

Die Behandlung des Karpaltunnelsyndroms kann konservativ erfolgen, wie das Tragen einer Schiene, Dehnungsübungen und entzündungshemmende Medikamente zur Symptomlinderung. In schwereren Fällen kann eine operative Behandlung notwendig sein.

Konservative Behandlung 

Konservative Maßnahmen wie Schienen, physikalische Therapie und entzündungshemmende Medikamente können zur Linderung der Beschwerden beim Karpaltunnelsyndrom beitragen. Diese Methoden werden häufig als erste Behandlungsoption eingesetzt.

Tipps und Übungen zur Linderung

Tipps wie ergonomische Handhaltung, regelmäßiges Dehnen der Handgelenke und Pausen während repetitiver Handbewegungen können helfen, die Beschwerden des Karpaltunnelsyndroms zu reduzieren. Physiotherapie kann ebenfalls eine effektive Unterstützung bieten.

Karpaltunnelsyndrom operativ behandeln

Bei fortgeschrittenen oder schwerwiegenden Fällen kann eine Operation zur Behandlung des Karpaltunnelsyndroms erforderlich sein. Der operative Eingriff zielt darauf ab, den Druck auf den Nervus medianus zu reduzieren und die Symptome zu lindern.

Die operative Behandlung

Karpaltunnelsyndrom | Curpal

Die Operation beim Karpaltunnelsyndrom beinhaltet die Freilegung des Nervus medianus  bzw. vom Karpalband durch Durchtrennung des Retinaculum flexorum. Dadurch wird der Druck auf den Nerv im Karpaltunnel reduziert, was zu einer Linderung von Kribbeln und Taubheitsgefühlen führen kann. Die meisten Patienten lokalisieren diesen am Handwurzelknochen oder der Innenseite des Handgelenks.

Der operative Eingriff beim Karpaltunnelsyndrom

Der chirurgische Eingriff beim Karpaltunnelsyndrom zielt darauf ab, den Druck auf den Nervus medianus im Karpaltunnel zu reduzieren. Dies geschieht durch die Durchtrennung des Retinaculum flexorum, um den Nervus medianus zu entlasten und durch Dehnung.

Alles über die Behandlung und Operation bei Karpaltunnelsyndrom

Was ist das Karpaltunnelsyndrom?

Erklärung der Erkrankung

Das Karpaltunnelsyndrom ist eine Erkrankung, bei der der Nervus medianus im Karpaltunnel des Handgelenks komprimiert wird. Dieser Nerv ist für die Sensibilität und Motorik bestimmter Handbereiche verantwortlich. Bei einer Kompression des Nervs treten verschiedene Symptome auf.

Ursachen des Karpaltunnelsyndroms

Die Ursachen des Karpaltunnelsyndroms können vielfältig sein. Häufig liegt eine übermäßige Belastung des Handgelenks vor, aber auch Erkrankungen wie Diabetes oder eine anatomische Enge des Karpaltunnels können das Syndrom begünstigen.

Zeichen für ein Karpaltunnelsyndrom

Typische Symptome, die auf das Karpaltunnelsyndrom hindeuten sind Taubheitsgefühle, Kribbeln oder Schmerzen, insbesondere im Daumen, Zeige- und Mittelfinger. Auch eine Schwäche in der Hand kann auftreten. Alltägliche Tätigkeiten werden für Wochen oder Monate beeinträchtigt. In vielen Fällen kommt es zu einer örtlichen Betäubung der Handregion. Das Karpaltunnelsyndrom entsteht durch die Verengung des Nervus Medianus. Dieser ist gereizt und äußert seinen Schmerz zu Beginn der Erkrankung spontan. Bei der Behandlung eines Karpaltunnelsyndroms gibt es verschiedene Methoden mit Vor- und Nachteilen.

Übungen über mehrere Wochen gehören zu einer Methode, sowie eine offene Operation. Menschen zwischen 40 und 70 Jahren sind hiervon am häufigsten betroffen. Der Druck auf den Mittelnerv und verschiedene Bereich der Hand, sowie kribbeln in den Fingern lässt sich in vielen Fällen durch curpal entlasten.

Die Region des Daumenballens ist häufig im Verdacht auf ein Karpaltunnelsyndrom. Durch die Schwellung und Beugung ist das Risiko für ein Karpaltunnelsyndrom hoch. Viele Patienten möchten diese Beschwerden lindern.

Wie äußert sich das Karpaltunnelsyndrom?

Typische Beschwerden

Beim Karpaltunnelsyndrom können typische Beschwerden wie Schmerzen, Taubheitsgefühle und eine eingeschränkte Beweglichkeit des Handgelenks auftreten. Diese Beschwerden können im fortgeschrittenen Stadium des Syndroms zunehmen.

Gefühlsstörungen und Kribbeln

Gefühlsstörungen, insbesondere Kribbeln, sind häufige Anzeichen eines Karpaltunnelsyndroms. Diese treten vor allem nachts oder bei belastenden Tätigkeiten auf.

Nächtliche Beschwerden

Viele Menschen mit einem Karpaltunnelsyndrom klagen über nächtliche Beschwerden wie Schmerzen oder Taubheitsgefühle, die den Schlaf beeinträchtigen können.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Konservative Behandlungsoptionen

Zur konservativen Behandlung des Karpaltunnelsyndroms können entzündungshemmende Medikamente, Handgelenkschienen zur Ruhigstellung oder physiotherapeutische Maßnahmen eingesetzt werden.

curpal – patentiertes Medizinprodukt aus Deutschland

Als neue Behandlungsmethode kann curpal in den meisten Fällen helfen, die gewünschte Dehnung durch eine Handschiene herbeizuführen. Hierbei kommt die 3 x 3 x 3 Methode zum Einsatz. Das Karpalband kann dadurch entlastet werden, was Missempfindungen oder Betäubung der Nerven verhindert. Die Streckung des betroffenen Nervus Medianus in der Nähe der Handwurzel erfolgt mechanisch.

Tipps und Übungen zur Linderung

Um die Beschwerden beim Karpaltunnelsyndrom zu lindern, können spezielle Dehnübungen für das Handgelenk sowie ergonomische Anpassungen am Arbeitsplatz hilfreich sein.

Handgelenkschienen als Unterstützung

Handgelenkschienen werden oft zur Unterstützung und Stabilisierung des Handgelenks bei einem Karpaltunnelsyndrom eingesetzt, um eine übermäßige Belastung zu vermeiden.

Wann ist eine Operation notwendig?

Indikationen für einen operativen Eingriff

Eine Operation beim Karpaltunnelsyndrom wird in Erwägung gezogen, wenn konservative Maßnahmen keine ausreichende Linderung der Symptome bringen oder wenn die Nervenkompression bereits fortgeschritten ist.

Verlauf und Durchführung der Operation

Bei der operativen Behandlung des Karpaltunnelsyndroms wird das sogenannte Retinaculum flexorum, ein Teil des Karpalbandes, durchtrennt, um den Druck auf den Nervus medianus zu verringern.

Nachsorge und Genesungszeit

Die Nachsorge nach einer Operation beim Karpaltunnelsyndrom umfasst die regelmäßige Kontrolle durch den behandelnden Arzt und physiotherapeutische Maßnahmen zur Wiederherstellung der Handfunktion.

Was sind die Risiken und Nebenwirkungen einer Operation?

Mögliche Komplikationen nach dem Eingriff

Obwohl eine Operation beim Karpaltunnelsyndrom in der Regel sicher ist, können dennoch Komplikationen wie Infektionen, Nachblutungen oder Verletzungen von umliegenden Strukturen auftreten.

Langfristige Auswirkungen auf das Handgelenk

Langfristige Auswirkungen einer Operation können in seltenen Fällen eine Steifheit des Handgelenks oder anhaltende Schmerzen sein, die weiterführende Behandlungen erfordern.

Empfohlene Maßnahmen zur Vermeidung von Risiken

Um das Risiko für Komplikationen nach einer Operation des Karpaltunnelsyndroms zu minimieren, ist eine sorgfältige ärztliche Betreuung während des Heilungsprozesses und die Einhaltung der empfohlenen Verhaltensweisen wichtig.

Wie die Operation das Kribbeln lindern kann

Durch die operative Entlastung des Nervus medianus im Karpaltunnel wird der Druck reduziert, was dazu beiträgt, Kribbeln, Taubheitsgefühle und Schmerzen zu lindern. Die Operation kann eine effektive Lösung sein, um die Symptome des Karpaltunnelsyndroms zu verbessern.

Nach der Operation: Was zu beachten ist

Nach einer Operation beim Karpaltunnelsyndrom ist eine angemessene Nachsorge wichtig. Physiotherapie, Schonung des Handgelenks und das Einhalten der ärztlichen Anweisungen sind entscheidend für eine erfolgreiche Genesung und langfristige Verbesserung der Symptome.

Teilen:

Interessante Artikel

warum schlafen arme im liegen ein

Warum schlafen Arme im Liegen ein? 3 Ursachen

Das Phänomen, dass die Arme während des Liegens einschlafen, kann unangenehm sein und den Schlaf stören. In diesem Artikel werden wir die häufigsten Ursachen dafür untersuchen, warum die Arme im Liegen einschlafen, sowie einige Tipps zur Behandlung und Vorbeugung dieses Problems geben.

Mehr erfahren

Neuigkeiten zum KTS

Wir halten Sie auf dem Laufenden und informieren über Behandlungsmethoden des Karpaltunnelsyndroms.

curpal®

Sie sind sich nicht sicher?

Machen Sie hier den Selbsttest