Karpaltunnelsyndrom in der Schwangerschaft?


Karpaltunnelsyndrom in der
Schwangerschaft?

diese 5 symptome sind typisch.

Symptom 1:
Kribbeln, taube Finger

Typisch für das Karpaltunnelsyndrom in der Schwangerschaft ist ein Kribbeln, vergleichbar mit dem Gefühl von Nadeln oder Taubheit in deinen Handgelenken, Händen und Unterarmen. Es kann ähnlich dem Gefühl sein, wenn eines deiner Körperteile „einschläft“. Diese Empfindungen können sich nachts verstärken.

Eines der Karpaltunnelsyndrom Symptome in der Schwangerschaft heißt Schmerz

Symptom 2:
Schmerzen in Handgelenken, Händen und Unterarmen

Wenn du viel mit deinen Händen arbeitest, Dinge greifst oder deine Handgelenke beugst spürst du vielleicht Schmerzen im Unterarm, direkt zwischen deinem Handgelenk und Ellenbogen. Karpaltunnelschmerzen äußern sich manchmal auch als Brennen.


Symptom 3:
Steifes Gefühl

Schwangere Frauen mit Karpaltunnelsyndrom können morgens auch Steifheit verspüren. Diese Anspannung fühlst du normalerweise beim Aufwachen in den Fingern. Dies geschieht, weil der Mittelhandnerv, der vom Unterarm aus in die Finger verläuft, zusammengepresst wird.


Symptom 4:
Schwache Finger

Wenn deine Hände, Handgelenke und Unterarme sich taub anfühlen, dann besteht die Möglichkeit, dass deine Fähigkeit, Dinge zu greifen, nachlässt. Du hast vielleicht das Gefühl, dass sich deine Hand, Daumen und Finger schwach anfühlen. Handbewegungen wie das Halten einer Zahnbürste beim Zähneputzen können zu einer Herausforderung werden.


​Symptom 5:
Fallenlassen von Gegenständen

Wenn deine Finger morgens steif sind, dann kann es passieren, dass du Dinge häufiger als gewöhnlich ohne Absicht fallen lässt. Besonders früh morgens, wenn deine Finger noch steif sind. Vielleicht fällt dir auch auf, dass es dir schwer fällt, einen Schraubendreher zu benutzen oder ein Glas zu öffnen.

5 hilfreiche tipps, was du tun kannst.

Während der Schwangerschaft kommt es vor, dass Schwellungen und Wassereinlagerungen den Druck auf den Karpaltunnel erhöhen und so den Nerv zusammendrücken. Bei den meisten Frauen verschwindet die Symptomatik vollständig, sobald das Kind entbunden ist und sich der Körper wieder umgestellt hat. Diese 5 Tipps können dir helfen, Schmerzen und Taubheit zu lindern. 

Tipp 1:
Halte deine Hände in einer neutralen Position, wenn du im Bett liegst.

Vielleicht fällt dir auf, dass du deine Hände oft am Handgelenk einknickst, wenn du schläfst. Versuch mal, das zu vermeiden und deine Hände und Handgelenke ausgestreckt zu lassen. Schon alleine, wenn es dir gelingt, deine Hände während des Schlafs in eine neutrale Position zu bringen, kann das dazu führen, dass die Schmerzen, die ja durch die Verengung des Karpaltunnels hervorgerufen wurden, zurückgehen.


Tipp 2:
Versuche zu vermeiden auf deinen Händen zu schlafen.


Viele Menschen empfinden es als angenehm, auf ihren Händen zu schlafen. Wenn du aber ein Karpaltunnelsyndrom hast, wird das Liegen auf deinen Händen deine Symptome verschlimmern. Versuche stattdessen, deine Hände an deinen Seiten zu lassen. Du kannst sie auch unter das Kissen legen, solltest aber vermeiden, deinen Kopf während des Schlafs auf deinen Händen abzulegen. Ist gar nicht so einfach, aber der Versuch lohnt sich.


Tipp 3:
Stütze deine Hände und Handgelenke nachts mit einem Kissen.


Ein kleiner Trick hilft dir dabei: Leg ein kleines Kissen unter die betroffene Hand. Das hilft, sie in einer neutralen Position zu halten, während du schläfst. Manche Leute finden es hilfreich, ihre Hände zwischen den Kissenüberzug und das Kissen zu legen, um eine neutrale Handposition beizubehalten.


Tipp 4:
Schlaf besser auf der Seite als auf dem Rücken.

Schwangere Frauen schlafen meistens auf der Seite. Das ist auch die vorteilhafteste Position für das Baby, weil es den Blutfluss fördert. Auf dem Rücken liegend drückt deine Gebärmutter auf dein Rückgrat, was wiederum Druck auf deine Blutgefäße ausüben kann. Auch dieser Druck kann zu einer Verschlimmerung des Karpaltunnelsyndroms führen. Versuche also in jedem Fall, auf der Seite zu schlafen.



Tipp 5:
Dehne deinen Karpaltunnel aktiv durch curpal®.


Wenn du schwanger bist und ein Karpaltunnelsyndrom hast, willst du natürlich in jedem Fall eine Operation vermeiden. Das ist auch vernünftig, denn in den meisten Fällen verschwinden die Symptome nach der Schwangerschaft von ganz alleine. Darauf brauchst du aber nicht zu warten und du brauchst die Schmerzen auch nicht auszuhalten. Denn mit curpal® hast du die Möglichkeit, deinen Karpaltunnel aktiv zu dehnen und zu entlasten. In den meisten Fällen wird das helfen, den Schmerz spürbar zu lindern. Und das Gute daran: Die Anwendung von curpal® hat keine Nebenwirkungen.