August 16

0 comments

Karpaltunnelsyndrom Handgelenkschiene: Überholt?

Unsere Hand besteht aus 27 Knochen, 36 Gelenken und 43 Muskeln. Das alles ist nötig, damit wir greifen, schreiben, zudrücken oder ein Instrument spielen können. Schmerzen an der Hand, ausgelöst durch ein Karpaltunnelsyndrom sind besonders unangenehm. Aber kann eine Handgelenkschiene wirklich helfen?

More...

Fast jeder zehnte Deutsche zwischen 40 und 70 Jahren leidet am sogenannten Karpaltunnelsyndrom, wobei Frauen rund fünfmal häufiger betroffen sind als Männer. Beim Karpaltunnelsyndrom ist ein bestimmter Nerv im Handgelenksbereich eingeengt, wodurch es zu Missempfindungen und Schmerzen kommt.

Wenn die Beschwerden häufig oder anhaltend auftreten, wird meist operiert. Komplikationen sind dabei nicht selten. Jetzt gibt es eine sanfte Möglichkeit der Karpaltunnelsyndrom-Behandlung, die den gleichen Effekt wie eine OP hat.

Das neue Therapieverfahren bewirkt genau dasselbe, was die Operation leistet: Es weitet den Karpaltunnel. Diese Methode beruht auf einem vollkommen anderen Prinzip als die konventionelle Handgelenkschiene. Während die Handgelenkschiene die Hand bloß ruhig stellt, dehnt die neue Methode den Karpaltunnel, was zu einer schnellen und spürbaren Linderung der Symptome führen kann.

Diese Methode der mechanischen Dehnung ist in Deutschland neu, wohingegen sie in den USA bereits seit Längerem angewandt wird. Schaut man einmal auf den komplizierten Aufbau der Hand  mit ihren zahlreichen Knochen, Gelenken und Muskeln, dann leuchtet ein, dass eine Dehnung der Hand deren kompliziertem Aufbau wohl eher gerecht wird als das bloße Ruhigstellen durch eine Handgelenkschiene.

wie funktioniert eine handgelenkschiene und welchen effekt hat sie?

Zu den bekanntesten Behandlungsmethoden gehört allem voran die konventionelle Nachtlagerungsschiene. Diese Schiene soll verhindern, dass die Hand nachts einknickt. Dazu bringt sie die Hand in der Nacht in eine Stellung, in der Sie sie nicht bewegen können. Die Hand wird also ruhig gestellt. Wenn Sie nun am Morgen die Schiene abnehmen, dann

  • spüren Sie ein Kribbeln oder Jucken 
  • Ihr Handgelenk fühlt sich ein bisschen an wie eingerostet und
  • Sie müssen es erst einmal bewegen.

Manche Patienten berichten, dass sie mit der Nachtlagerungsschiene weder gut noch tief schlafen können. Wenn das auch bei Ihnen so ist, dann sollten Sie abwägen, was wichtiger ist - der Schlaf oder das Ruhigstellen der Hand, was in der Nacht durchaus sinnvoll ist. 

Die Kosten für die Handgelenkschiene werden von den Krankenkassen übernommen. Allerdings sollten Sie auf keinen Fall dem gelegentlich verbreiteten Rat folgen, die Schiene auch tagsüber zu tragen.

Denn das bringt nicht nur nichts, sondern bewirkt unter Umständen das Gegenteil von dem, was Sie sich durch das Tragen erhoffen.

Warum sie die handgelenkschiene nur in der nacht tragen sollten.

Der Grund dafür, dass das dauerhafte Tragen der so genannten Nachtlagerungsschiene wenig Sinn macht, leuchtet angesichts der komplizierten Mechanik und dem komplexen Aufbau der Hand ein. Eine Hand ist ein wahres Wunderwerk und dieses Wunderwerk ist fürs Bewegen konstruiert.

Wer seine Hände nicht bewegt, der stellt fest, dass auf Dauer wesentliche Funktionen wie Beweglichkeit oder Kraft nachlassen. Eine Nachtlagerungsschiene aber stellt die Hand und das Handgelenk nachts in erster Linie ruhig - was bei einem Karpaltunnelsyndrom sinnvoll ist.

Denn in der Nacht verhindert eine solche Schiene das Einknicken der Hand, welches ja häufig der Auslöser für das Auftreten von Missempfindungen ist. Die wesentliche Funktion der Nachtlagerungsschiene besteht also darin, Bewegung zu verhindern. Wenn Sie die Schiene nun tagsüber tragen, ist genau das kontraproduktiv. Denn die eigentliche Funktion des Handgelenks doch die Bewegung!

tagsüber bringt das Tragen einer handgelenkschiene wenig bis nichts.

Trotzdem wird häufig sogar empfohlen, die Schiene auch tagsüber zu tragen! Wer aber seine Nachtlagerungsschiene auch noch tagsüber trägt, geht ein großes Risiko ein. Er riskiert, dass sein Handgelenk immer steifer wird!

Und was das wirklich Ärgerliche  dabei ist: Am verengten Karpaltunnel ändert das Tragen einer Nachtlagerungsschiene tagsüber gar nichts. Denn die eigentliche Ursache, also der Druck auf den Nerv, der den Schmerz verursacht, bleibt weiterhin bestehen. Nehmen Sie also lieber curpal® zur Hand anstelle der Handgelenkschiene.

was ist an curpal® anders als bei einer handgelenkschiene?

Um zu verstehen, wie curpal® wirkt, lohnt es sich, zunächst einen Blick auf die Wirkung einer Karpaltunnel-Operation zu werfen. Bei der Operation wird das Dach des Karpalkanals gespalten und der Nervenkanal wird erweitert. So nimmt der Druck auf den Nerv ab und die Beschwerden verschwinden.

Leider ist so eine OP jedoch häufig mit langen Ausfällen verbunden und nicht selten treten Komplikationen wie anhaltende Missempfindungen oder Überempfindlichkeit und Verhärtung der Narbe auf. Wer diese Risiken nicht in Kauf nehmen möchte, für den ist die Behandlung  mit curpal® eine echte Alternative.

Denn das neue Therapieverfahren bewirkt genau dasselbe, was die Operation leistet: Es weitet den Karpaltunnel, was zu einer schnellen und spürbaren Linderung der Symptome führen kann. Diese Methode der mechanischen Dehnung ist in Deutschland neu, wohingegen sie in den USA bereits seit Längerem angewandt wird. 

Was macht die Behandlung mit curpal® so wirksam?

Die Manschette des curpal-Systems ist geformt wie der Buchstabe C. Das Prinzip der Behandlung besteht darin, dass die Hand in dieses C geschoben und mithilfe einer Handpumpe, ähnlich wie bei einem Blutdruckmessgerät, ein Luftpolsterkissen in dem Handstück von curpal® aufgeblasen wird. So entsteht eine Spannung in der Hand, die den Karpalkanal dehnt.

Durch die Dehnung bekommt der im Karpalkanal verlaufende Nerv, der Nervus medianus wieder mehr Raum, der Druck auf den Nerv nimmt ab und die Symptome des Nervendrucks, wie Kribbeln in den Fingern, Schmerzen in der Nacht oder Taubheit, lassen nach.

Da curpal® erst seit Herbst 2016 auf dem Markt ist, gibt es noch keine repräsentativen Studien zur Wirkung. In einer Patientenumfrage von Ende 2020 bestätigen zahlreiche Anwenderinnen und Anwender bestätigen aber, dass der Behandlungserfolg bei einem beginnenden Karpaltunnelsyndrom schon nach wenigen Tagen spürbar ist. Je weiter das Karpaltunnelsyndrom fortgeschritten ist, desto länger kann es dauern, bis sich die Symptome bessern.

curpal® ist in Deutschland die erste und einzige Möglichkeit, das schmerzhafte Karpaltunnelsyndrom ohne Operation wirkungsvoll zu behandeln. Die Manschette weitet den Karpaltunnel, wodurch die Beschwerden meist rasch gelindert werden können.



Fazit

Das Tragen einer Handgelenkschiene alleine kann die Ursache des Karpaltunnelsyndroms nicht beseitigen. Deshalb führt an der Operation über kurz oder lang kein Weg vorbei. Es heißt ja: "Wenn die Schiene nichts bringt, muss operiert werden."


Tragen Sie Ihre Handgelenkschiene, wenn Sie damit ein gutes Gefühl haben. Aber tragen Sie sie möglichst nur in der Nacht. 


Eine wirkungsvolle Alternative zu Schiene und OP ist die Behandlung mit curpal®. Die Handmanschette curpal® ist in Deutschland die erste und einzige Möglichkeit, das schmerzhafte Karpaltunnelsyndrom ohne Operation zu behandeln. Eine Behandlung mit curpal® weitet den Karpaltunnel, wodurch die Beschwerden meist rasch gelindert werden können.

das könnte sie noch interessieren


Oktober 26, 2020
weiterlesen >

Juni 25, 2020
weiterlesen >

Februar 25, 2020
weiterlesen >

November 28, 2019
weiterlesen >

Oktober 16, 2018
weiterlesen >

Seite [tcb_pagination_current_page] von [tcb_pagination_total_pages]

>