Seite wählen

91% der Patienten würden curpal weiterempfehlen

03.03.2021

curpal® zählt zu den so genannten manuellen Therapien und gilt als eine viel versprechende Ergänzung der konservativen Therapiemöglichkeiten. Weil curpal® ein völlig neuartiger Behandlungsansatz ist, zu dem es noch keine Studien gibt, haben wir unsere Kunden und Kundinnen nach ihrer Zufriedenheit befragt. 297 haben geantwortet – hier sind die Zahlen.

Insgesamt hatten wir zwischen Oktober 2020 und März 2021 rund 350 Kunden befragt, 297 Rückmeldungen haben wir bekommen, darunter 63% Frauen und 37% Männer.

Befragt zur Dauer der Anwendung haben 46% gesagt, sie hätten curpal® 4 Wochen angewendet, 51% gaben einen Anwendungszeitraum von 6 Wochen an, der Rest behandelte 8 Wochen oder länger. Dazu muss man wissen, dass die Mindest-Anwendungsdauer 6 Wochen betragen sollte.

Bei Beschwerden, die schwerer sind oder schon über einen längeren Zeitraum bestehen, kann es länger dauern bis ein Rückgang der Beschwerden einsetzt.

Wie beurteilen sie die Handhabung?

Wir haben unser Kunden und Kundinnen auch gefragt, wie sie die Handhabung der Manschette beurteilen. Hier sind die Ergebnisse:

so waren die beschwerden vor der behandlung

Dass sie unter leichten Beschwerden litten meinten 12%, über stärkere Beschwerden, aufgrund derer sie nachts wegen Schmerzen immer mal wieder aufwachten berichteten 46%; immerhin 25% gaben an, unter wirklich starken Beschwerden gelitten zu haben, die ihren Schlaf in der Nacht mehrmals unterbrachen. Entweder nur tagsüber oder nur nachts Beschwerden hatten 17% der Befragten.

wie häufig wurde curpal® angewendet?

Die Empfehlung für die Anwendung von curpal® lautet 3 x 3 x 3, was bedeutet dreimal täglich also beispielsweise am Morgen, Mittag und Abend, jeweils drei mal drei Minuten Behandlung hintereinander mit jeweils einer kurzen Unterbrechung. Zwei Drittel der Anwenderinnen haben diese Empfehlung auch umgesetzt, ein Drittel behandelte seltener. Möglicherweise sind darunter die Patienten, die berichten, dass ihre Erwartungen enttäuscht wurden.

und wie erfolgreich war ihre behandlung?

Zum Rückgang ihrer Beschwerden meinten 22%, sie hätten keine Veränderung gespürt, 47% gaben eine leichte Verbesserung der Beschwerden an, von einer erheblichen Verbesserung berichteten 30% und 1% gab an, nach der Behandlung mit curpal® überhaupt keine Beschwerden mehr zu haben.

Wie alt waren Anwenderinnen und Anwender?

Interessant für uns war noch die Antwort auf die Frage, wie die Anwender curpal® denn überhaupt gefunden haben Hier bestätigte sich unsere Vermutung: 91% haben curpal® bei ihrer Recherche im Internet gefunden, von Bekannten empfohlen wurde das Gerät von 2%; immerhin 2% haben curpal® vom Arzt oder Therapeuten empfohlen bekommen, und weitere 5% wurden durch Zeitungen und Zeitschriften auf die neue Methode aufmerksam.

Würden sie curpal weiterempfehlen?

“Ja, ich würde curpal weiterempfehlen” meinten 67% der Behandelten, eine Weiterempfehlung mit Einschränkungen gaben 24% und nur 9% waren offenbar nicht überzeugt und würden die Manschette eher nicht weiterempfehlen. Wir meinen, das ist ein wirklich gutes Ergebnis und Ansporn für weitere Verbesserungen.

Das könnte Sie noch interessieren

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten von curpal?

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten von curpal?

Für Menschen, die unter dem Karpaltunnelsyndrom leiden, gab es bislang nur die Operation. Das ist jetzt anders. Mit curpal® behandeln Sie das Karpaltunnelsyndrom ohne OP und ohne den Einsatz einer Handgelenks-Schiene. Was Kunden immer häufiger wissen wollen: Übernimmt...

mehr lesen
Karpaltunnelsyndrom alternativ behandeln: Frauensache?

Karpaltunnelsyndrom alternativ behandeln: Frauensache?

Sind Frauen bei chronischen Erkrankungen alternativen Behandlungsmethoden gegenüber offener als Männer? Grundsätzlich lässt sich diese Frage wohl kaum beantworten. Bei der Behandlung des Karpaltunnelsyndroms mit curpal® scheint das indes zuzutreffen. Interesse an...

mehr lesen
Karpaltunnelsyndrom Behandlung: Geht das ohne OP?

Karpaltunnelsyndrom Behandlung: Geht das ohne OP?

Fast jeder zehnte Deutsche zwischen 40 und 70 Jahren leidet am Karpaltunnelsyndrom, Frauen sind rund fünfmal häufiger betroffen sind als Männer. Wer wünscht sich da nicht eine Karpaltunnelsyndrom Behandlung ohne chirurgischen Eingriff? Lesen Sie hier, wie die...

mehr lesen
Karpaltunnelsyndrom Handgelenkschiene: Überholt?

Karpaltunnelsyndrom Handgelenkschiene: Überholt?

Unsere Hand besteht aus 27 Knochen, 36 Gelenken und 43 Muskeln. Das alles ist nötig, damit wir greifen, schreiben, zudrücken oder ein Instrument spielen können. Schmerzen an der Hand, ausgelöst durch ein Karpaltunnelsyndrom sind besonders unangenehm. Aber kann eine...

mehr lesen
Karpaltunnelsyndrom: Hände schlafen ein

Karpaltunnelsyndrom: Hände schlafen ein

Fast jeder kennt das Gefühl eingeschlafener Hände. Meistens ist das Einschlafen der Hände ein Zeichen dafür, dass Nervenbahnen abgeklemmt oder Nerven aufgrund der Abklemmung von Gefäßen unterversorgt sind. Oft steckt dahinter ein Karpaltunnelsyndrom. Sollte man zum...

mehr lesen
Kribbeln in den Händen: Karpaltunnelsyndrom?

Kribbeln in den Händen: Karpaltunnelsyndrom?

Kribbeln in den Händen, besonders nachts, taube Fingerspitzen oder eingeschlafene Finger und Hände: Bei den typischen Symptomen eines beginnenden Karpaltunnelsyndroms (KTS) sollten Betroffene zügig handeln. Wird das Karpaltunnelsyndrom nicht behandelt, kann das...

mehr lesen