was unsere kunden sagen 



Eva ist 60 und Cranio-Sacral-Therapeutin. Weil sie ihre Hände für ihre Arbei braucht, litt sie sehr unter dem Karpaltunnelsyndrom.

Für viele Menschen bedeuten gefühllose, eingeschlafene Hände das berufliche Aus. Deshalb ist Eva besonders glücklich, dass sie mit Hilfe von curpal keine Symptome mehr hat.






Ellen ist 82 und litt wie sehr viele Frauen ihres Alters unter dem Karpaltunnelsyndrom.

Bei Ellen war das Karpaltunnelsyndrom schon weit fortgeschritten. Aber dank ihrer großen Disziplin bei der Anwendung und Dank curpal wird auch Ellen wohl keine Operation mehr brauchen... 






Bei Eva-Maria trat das Karpaltunnelsyndrom erst an der einen, dann an der anderen Hand auf. Ein solcher Verlauf ist typisch.

Weniger tyisch ist der Behandlungsweg: Eva-Maria ließ sich an einer Hand operieren, die andere behandelte sie mit curpal. Hören Sie, was die 55-jährige über den Unterschied sagt...






Mit ihren 52 Jahren gehört Patricia zu den jüngeren, vom Karpaltunnelsyndrom betroffenen Patientinnen. 

Nach ihrer Diagnose hatte sie sich intensiv über die Karpaltunnel-OP informiert und kannte die Risiken. Deshalb war die Mannheimerin besonders froh, als sie mit curpal eine Alternative zur Operation fand...



empty